Lisa

Unsere Lisa durfte 2013 endlich aus Spanien ausreisen. Sehr lange hat sie im Tierheim auf ihre Familie gewartet und 2013 war es endlich soweit: Sie durfte zu Janine und ihrer Familie nach Willich ziehen.

Wir haben uns sehr gewünscht, dass Lisa noch ein ganz langes und glückliches Leben vor sich hat. Glücklich war es hier ganz sicher, aber leider durfte sie nicht lange bleiben. :-(

Vermittelt seit: 
25. Juli 2013

Lisa hat im Juli 2013 endlich ein neues Zuhause in Deutschland gefunden.

Verstorben am: 
14. Januar 2015

»Liebe Kimara (Lisa)!

Ich weiß es noch wie gestern, als wir dich von dem Flughafen abgeholt haben.
Wir haben sehnsüchtig auf dich gewartet.
Die Tage bis zu deiner Ankunft wollten nicht vergehen.
Dann warst du endlich da.
Wir haben dich gesehen, wie du uns aus der Box heraus angeschaut hast.
Etwas müde, dennoch voller Erwartung.
Als du in dein neues Zuhause kamst, hast du dir alles angeschaut.
Von unserem Kater Buddy hast du dich gar nicht beeindrucken lassen.
Wir gingen schlafen und du kamst sofort mit auf das Bett und schmiegtest dich ganz dicht an uns.
Du warst zu Hause...

So lagst du jede einzelne Nacht an uns.
Wehe, wir rückten mal ein bisschen von dir weg, du hast dich sofort wieder angekuschelt.
Heute ist der Platz leer...
Wir wachen nachts immer noch auf und suchen dich.
Aber jedes mal kommt die Erkenntnis, dass du nicht mehr bei uns bist.
Kimara, unser Engel, unser Sonnenschein.
Alles fing so schön an.

Du bist so aufgeblüht und in jeder Hinsicht einzigartig gewesen.
Vor allem Kuscheln war dein Spezialgebiet, in dem du die große Meisterin warst.
Und doch musstest du so lange warten, weil jeder an dir vorbeigesehen hat.
Dabei warst du eine so tolle und hübsche Dame.
Selbst, als wir früh nach deiner Ankunft feststellen mussten, dass eine tödliche Krankheit in dir schlummert.
Die Diagnose war niederschmetternd.
Gewebekrebs; und als wäre dies nicht schlimm genug, Zystennieren!
Wir wollten es anfangs nicht glauben.

Doch du hast gekämpft, du wolltest leben.
Es ging dann auch eine Zeit lang gut.
Doch dann kamen Tage, an denen du sehr müde warst.
An anderen Tagen sprangst du herum wie eine kleine Kitte und wolltest überall dabei sein.
Wehe, wir verließen den Raum.
Du warst sofort hinterher geflitzt.
Auch unser Kater Buddy, denn du anfangs etwas auf Distanz gehalten hast, hast du mehr als lieben gelernt.
Vor allem, wenn es dir wieder mal etwas schlechter ging, wich er nie von deiner Seite und hat dich beschmust und beschlabbert.
Er liebte dich halt.

Doch dann kam der Tag, vor dem wir so große Angst hatten.
Du hast viel länger durchgehalten und um dein Leben gekämpft, als die Tierärztin je erwartet hätte.
Sie war sprachlos, wie sehr du an deinem Leben hingst.
An diesem Tag aber warst du anders.
Als wir dich gestreichelt haben, hast du nur sehr leise geschnurrt.
Aber auch das verebbte schnell. Wir haben es in deinen Augen gesehen.
Du hattest aufgegeben.

Abends kam dann die Tierärztin, die du so gut kanntest.
Die Sonne schien an diesem Tag nur für dich.
Buddy war den ganzen Tag an deiner Seite, genauso wie wir es waren,
als du in den tiefen Schlaf fielst und viel zu früh über die Regenbogenbrücke gingst.
Die Zeit mit dir war viel zu kurz. Doch wir sind für jede Sekunde mit dir dankbar.

All die Tränen galten dir.
Auch heute noch...

Du hast uns soviel Liebe gegeben, was die Leere umso schlimmer macht.
Wir alle vermissen dich.
Kleine Samtpfote, wir hoffen, dass wir irgendwann alle wieder vereint sind.
Pass auf Mino auf.

In ewiger Liebe
Deine Familie

(Kater Buddy, Katze Sue, Töchterlein Abby, Papa Aiko und Mama Janine)«

Geschlecht: 
weiblich
Geburtstag: 
1. September 2008
Rasse/Typ: 
Europäisch-Kurzhaar
Farbe: 
grau
getigert
Aufenthaltsort: 
Deutschland
Endstelle
Verträglichkeit: 
Katzen
Haltungstyp: 
Wohnungskatze
Einzelhaltung möglich: 
Nein
Status: 
Verstorben